Vöhringer Straße zwischen L 260 und Einmündung Schützenstraße voll gesperrt

Im Vorfeld der Belagserneuerung der Vöhringer Straße von der L 260 in östlicher Richtung bis zur Landesgrenze im Herbst dieses Jahres durch den Alb-Donau-Kreis, muss vorab der Regenwasserkanal von der L 260 (Ampelkreuzung) bis zur Frühlingstraße aufdimensioniert werden. Dafür wird der Kanal in diesem Bereich mit größerem Durchmesser neu verlegt.


Im ersten Baufeld zwischen der Kreuzung mit der L 260 bis auf Höhe der Einmündung Schützenstraße können die Bauarbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Vollsperrung wird bis zu drei Wochen andauern.
Erhebliche Verkehrsbehinderungen und Umleitungsstrecken lassen sich dabei leider nicht vermeiden.
 
Im weiteren Verlauf bis zur Frühlingstraße werden die Arbeiten dann mit einer halbseitigen Sperrung und Ampelregelung durchgeführt.
Die (überörtliche) Umleitung erfolgt über Oberkirchberg-Senden-Vöhringen bzw. über Dietenheim-Illertissen-Bellenberg-Vöhringen.
Die Zufahrt zur Deutschorden-Apotheke ist (aus östlicher Richtung) gewährleistet.
 
Der Linienbus (Linie 723) verkehrt weiter und wird im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung über den ansonsten für den motorisierten Verkehr gesperrten Weg von den Tennisplätzen Illerrieden bis zur Einmündung dieses Weges in die Vöhringer Straße (auf Höhe des Illerdamms) und umgekehrt geführt. Die Haltestelle „Max-Eyth-Straße“ wird daher jedoch während der Vollsperrung nicht angefahren.
 
Um Beachtung wird gebeten.
 
Allen betroffenen Anliegern im direkten Baustellenbereich sowie in den angrenzenden Gebieten und allen von der Sperrung betroffenen Autofahrern danken wir für Ihr Verständnis. Leider ist die dringend erforderliche Kanalbaumaßnahme nicht anders durchführbar.
 
Bürgermeisteramt Illerrieden