Informationen zum Coronavirus

Corona-Verordnung / Quarantäne & Isolation / Einreise aus Risikogebieten / Impfung / Nützliche Links


Corona-Verordnung

Mit Beschluss vom 23. Januar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 25. Januar 2021 bzw. 27. Januar 2021 in Kraft.

Die jeweils aktuelle CoronaVO und weitere Erläuterungen (Fragen und Antworten) zu den geltenden Regelungen finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Winter-Lockdown in Baden-Württemberg vom 11. Januar bis zum 31. Januar 2021
- die Regelungen im Überblick:

Übersicht Regeln im Winter-Lockdown BW - Stand 24.01.2021 (1,392 MiB)
(mit Änderungen zum 25.01.2021)


Quarantäne & Isolation

Seit 11. Januar 2021 gilt in Baden-Württemberg die neue Verordnung des Sozialministeriums zur Absonderung von mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Haushaltsangehörigen (Corona-Verordnung AbsonderungCoronaVO Absonderung).

Danach müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind oder sein könnten – das sind Krankheitsverdächtige, positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie die jeweiligen engen Kontaktpersonen der Kategorie I – zum Schutz ihrer Mitmenschen in häusliche Quarantäne begeben. Sie sollten sich also sofort und ohne Umwege nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort keinen Besuch empfangen.

Die Verordnung enthält einheitliche Regelungen für Baden-Württemberg, wonach sich die genannten Personen sofort und ohne weitere Anordnung der örtlich zuständigen Behörde selbständig in Quarantäne begeben müssen. Dadurch sollen mögliche weitere Ansteckungen oder Übertragungen besser verhindert werden.

Die jeweils aktuelle CoronaVO Absonderung finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/uebersicht-corona-verordnungen/coronavo-absonderung/


Einreise aus Risikogebieten

Die Ein- und Rückreise aus internationalen Risikogebieten regelt die Verordnung des Sozialministeriums des Landes Baden-Württemberg zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne CoronaVO EQ).

Ab dem 14. Januar 2021 gilt bundesweit eine zusätzliche Testpflicht bei Einreise nach der
Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes (2,176 MiB).

Besondere Regelungen gelten für Personen, die aus einem Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko einreisen (Virusvariantengebiete und Hochinzidenzgebiete).

Aktuelle Liste der internationalen Risikogebiete, Virusvariantengebiete und Hochinzidenzgebiete:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
(Liste wird laufend fortgeschrieben)

Die jeweils aktuelle CoronaVO EQ finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-fuer-ein-und-rueckreisende/ 

Antworten auf häufige Fragen zur CoronaVO EQ finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer/

Meldepflicht!
Die Meldepflicht für Ein- und Rückreisende aus internationalen Risikogebieten ist durch eine digitale Einreiseanmeldung zu erfüllen.
Diese ist auf folgender Internetseite abzugeben:
https://www.einreiseanmeldung.de/#/

Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten müssen 10 Tage in Quarantäne
Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 10 Tagen vor Einreise in einem internationalen Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land eingereist sind.

Verkürzung der Einreise-Quarantäne
Die Einreise-Quarantäne endet frühestens nach Ablauf des fünften Tages nach dem Tag der Einreise, wenn eine Person über ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit Coronavirus auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfügt und sie dieses innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise der zuständigen Ortspolizeibehörde (Bürgermeisteramt / Rathaus) unverzüglich vorlegt. Die zu Grunde liegende Testung darf frühestens nach Ablauf des fünften Tages nach dem Tag der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein. Solange dieses Zeugnis / diese Bescheinigung nicht beim Bürgermeisteramt Illerrieden vorgelegt wird, gilt für die betroffenen Personen die häusliche Quarantäne. Die Vorlage ist auch per E-Mail möglich. Das Zeugnis ist für mindestens 10 Tage nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland aufzubewahren.


Impfung

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren stellt das Land unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/ zur Verfügung.

Unter www.corona-schutzimpfung.de ist ein erweitertes Informationsangebot abrufbar, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält. Hier können sich sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.


Nützliche Links

Informationen des Landes Baden-Württemberg:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/
 
Weiterhin hat das Landratsamt Alb-Donau-Kreis wichtige Informationen und häufig nachgefragte Themen zum Coronavirus zusammengestellt, die fortlaufend ergänzt und aktualisiert werden:
https://www.alb-donau-kreis.de/startseite/corona.html

Dort finden Sie außerdem unter "Aktuelle Zahlen und Maßnahmen" Links zum Dashboard mit der aktuellen Covid-19 Situation im Alb-Donau-Kreis und im Stadtkreis Ulm.

Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis ist das zuständige Gesundheitsamt für den Bereich der GEMEINDE ILLERRIEDEN. 

Fachinformationen des Robert-Koch-Instituts (RKI):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html