Ab 20. Juni: Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Dorndorf

Die Ortsdurchfahrten der Kreisstraßen Illerrieden-Dorndorf-Steinberg (K 7364) und Illerrieden-Dorndorf-Beuren (K 7366) sind im Zuge einer größeren Kanal-, Wasserleitungs- und Straßensanierung ab Montag, 20.06.2022 voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Beutelreusch und die Wochenau bzw. über Schnürpflingen-Beuren und ist beschildert.

Der Kanal und die Wasserleitung in der Erzabt-Brechter-Straße im Zuge der Dorndorfer Ortsdurchfahrt der Kreisstraßen 7364 und 7366 müssen ausgetauscht werden. Die erneuerungsbedürftige Kanalisation aus den 1960er- / 1970er-Jahren hat in diesem Bereich zahlreiche Schäden, wie aus den Untersuchungen der Eigenkontrollverordnung bekannt ist. Die Gemeinde ist verpflichtet, die schadhafte Kanalisation zu sanieren. Die Wasserleitungen sind ebenfalls sehr alt, mit zunehmender Häufung von Rohrbrüchen und zu geringer Dimensionierung. Der Austausch ist gegen Wasserleitungen mit ausreichender Nennweite geplant. Die Wasserleitung wird dabei auch in die Jägerstraße hinein erneuert.

Dies führt zu einer grundlegenden Sanierung der Kreisstraßenortsdurchfahrten inklusive der Gehwege in dessen Zuge auch die Straßenbeleuchtungskabel und -masten erneuert werden und die erforderlichen Leerrohre für den Glasfaserausbau mitverlegt werden. Der Stromnetzbetreiber Netze-BW wird sich zudem an der Baumaßnahme beteiligen und im öffentlich Bereich Leerrohre verlegen, die in der Zukunft eine Erdverkabelung der Anliegergrundstücke ermöglichen soll, ohne die Straße erneut aufgraben zu müssen.

Für den ersten Bauabschnitt zwischen der Ortsmitte beim Bürgerhaus und dem Ortsende Richtung Beuren sind reine Baukosten von rund 1,157 Mio. € zuzüglich Nebenkosten veranschlagt. Den Auftrag für die Baumaßnahme des ersten Abschnitts hat nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Schwall aus Laupheim erhalten.

Die Arbeiten müssen unter Vollsperrung durchgeführt werden und sollen nach Abschätzung von Ingenieurbüro und Baufirma bis Ende November / Anfang Dezember andauern. Die überörtliche Umleitung wurde von der Straßenverkehrsbehörde beim Landratsamt Alb-Donau-Kreis angeordnet und wird von der Straßenmeisterei Ulm beschildert. Bitte folgen Sie der Umleitungsbeschilderung!

Der zweite Bauabschnitt von der Ortsmitte bis zum Ortsende Richtung Illerrieden soll in den Folgejahren erneuert werden – das genaue Ausführungsjahr steht jedoch noch nicht fest.