Vollsperrung L 260 Illerrieden - Oberkirchberg bis 30.09.2019 verlängert

Umleitung über Dorndorf in beide Richtungen



 
L 260, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Illerrieden und Oberkirchberg sowie Erneuerung eines Bauwerks über den Hornbach bei Oberkirchberg
 
Vollsperrung der L 260 im Baustellenbereich bis 30.09.2019 (einschließlich) verlängert
 

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt aktuell auf einer Länge von rund 5,1 Kilometern den schadhaften Fahrbahnbelag auf der L 260 zwischen Illerrieden und der Einmündung der L1261 in die L 260 bei Oberkirchberg erneuern. Gleichzeitig wird auch die Brücke über den Hornbach bei Oberkirchberg erneuert. Die Baukosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 820.000 Euro und werden vom Land getragen.
 
Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur und ist auf Grund diverser Schäden wie zum Beispiel Unebenheiten, Verdrückungen und Rissbildung in der Fahrbahn, erforderlich.
Die Belagserneuerung ist abgestimmt auf eine Amphibienschutzmaßnahme des Alb-Donau-Kreises, an deren Kosten sich das Land mit 190.000 Euro beteiligt.

Während dieser Baumaßnahme wird die L 260 im Baustellenbereich voll gesperrt.
 
Der Verkehr wird ab Illerrieden auf der K 7364 über Dorndorf nach Steinberg und von dort über die L 1261 in Richtung Oberkirchberg und umgekehrt geleitet.
 
Für die Dauer der Umleitung über Dorndorf hat das Regierungspräsidium auf den betroffenen Strecken der Ortsdurchfahrten von Illerrieden und Dorndorf eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h angeordnet.
 
Eine Durchfahrt mit Kraftfahrzeugen von Illerrieden nach Oberkirchberg (und umgekehrt) über die L 260 ist für die Dauer der Vollsperrung nicht möglich. Dies gilt auch für die Strecke von Dorndorf aus über die Gemeindeverbindungsstraße durch den Wald zur Wochenau in Richtung Ulm.
 
Der Golfplatz ist nur von Oberkirchberg her zu erreichen.
 
Der Fahrradverkehr folgt bitte der jeweiligen Beschilderung.

(Erstellt am 26. September 2019)