Wasser & Abwasser

Illerhochwasser: Schutzchlorung des Trinkwassers seit 27.06.2019


Auf Grund des Iller-Hochwassers von Ende Mai wurde das Grundwasser, welches in den Fassungsbereichen der Illergruppe als Trinkwasser aus der Wochenau und bei Wangen gefördert und in das Versorgungsnetz eingespeist wird, durch das ausgeuferte Iller-Oberflächenwasser in den Nahbereichen der Brunnen verunreinigt. Der Fassungsbereich Regglisweiler ist nicht betroffen. Daher wird das komplette Versorgungsgebiet von Dorndorf bis Regglisweiler seither aus dem Brunnen Regglisweiler versorgt.
 
Aufgrund der aktuellen Wetterentwicklung steigt der Wasserbedarf, so dass die Förderung aus einem weiteren Brunnen – dem Brunnen Wangen – erforderlich wird. Hierzu ist allerdings die Chlorung des Trinkwassers ab Donnerstag 27.06.2019 erforderlich.
 
Durch die Chlorung wird sichergestellt, dass die Verbraucher jederzeit mit hygienisch einwandfreiem Wasser versorgt werden. Die Chlordosierung wird so vorgenommen, dass Restgehalte von max. 0,3 Milligramm (Grenzwert der Trinkwasserverordnung) pro Liter erreicht werden. Diese Konzentration entspricht damit der Trinkwasserverordnung und ist nicht gesundheitsschädlich. In vielen Wasserversorgungen wird das Trinkwasser dauerhaft entsprechend gechlort. Für Aquarien kann das gechlorte Wasser jedoch ungeeignet sein.
 
Über die Aufhebung der Chlorung wird umgehend informiert. Bitte beachten Sie dazu die entsprechenden Hinweise auf den Internetseiten der Stadt Dietenheim und der Gemeinde Illerrieden sowie in den Tageszeitungen und ggf. in den örtlichen Mitteilungsblättern.
 
Zweckverband Wasserversorgung Illergruppe
Die Verbandsverwaltung

Trinkwasser einwandfrei

Das vom Zweckverband "Wasserversorgung Illergruppe" geförderte und von der Gemeinde Illerrieden abgegebene Trinkwasser ist sowohl in bakterieller als auch in chemisch-physikalischer Hinsicht einwandfrei.

Die nach der Trinkwasserverordnung zugelassenen Grenzwertkonzentrationen sind in keinem Fall überschritten.

Das von der Gemeinde gelieferte Trinkwasser gehört
zum Härtebereich "hart"  (mehr als 14° dH). Es wird gebeten, dies bei der Waschmitteldosierung  zu berücksichtigen.

Für genauere Angaben klicken Sie bitte auf:

Trinkwasseranalyse 2018 (67,5 KiB)